Die Nacht, die Lichter


Vielleicht geschieht dies alles in einer Nacht: Während Frank von Kuba und Brasilien, vom weißen Zuckerhut und den Mädchen am Strand träumt, wacht eine Frau in einem Zugabteil auf und kann sich nicht erinnern. Irgendetwas stimmt nicht, aber sie kann es nicht greifen. Ein paar Straßen oder Städte weiter hat sich ein junger Mann in einer Wohnung verbarrikadiert und hält seine Flinte am Anschlag. Irrlichternd folgt die Inszenierung des Theaters fensterzurstadt den Figuren durch die Nacht und erzählt fünf Geschichten aus dem preisgekrönten Erzählband des Leipziger Schriftstellers Clemens Meyer.

 

Theater fensterzurstadt wurde 2011 mit "Die Nacht, die Lichter" zum Best-Off Festival freier Theater der Stiftung Niedersachsen eingeladen.


Fotos: Klaus Fleige


Links


Presse